PUSRAD – Dömd Akta Dig Smarttrams

Was? 31 Songs? Na dann mal los!
Live-Review: „31 Premature Ejaculations“ steht auf dem schicken pinken Tape und schon sind wir beim dritten Song. Oh und kurz nicht aufgepasst, Song 5. Also PUSRAD kommen aus Schweden und machen wohl den Hardcore der Zukunft, so stehts zumindest im Infotext. Verrückt! Grade bin ich beim längsten Stück des Tapes angelangt, 35 Sekunden – das ist ja fast langweilig und lahm. Ah, endlich geht’s wieder nach vorn. Ich hab bisher übrigens kein Wort verstanden und es auch noch nicht geschafft in’s Booklet zu gucken, mach ich jetzt mal! Ah, sowieso alles schwedisch, na dann isses egal. Das Tape ist quasi eine Compliation von zwei 7-Inches und einer LP. Mit zunehmender Länge hab ich das Gefühl, das Tape läuft einfach nur falschrum und doppelt so schnell. Geht sowas? Ich weiß ja nicht.
Oh Halbzeit. Also interessant ist es allemal. Ich würd gerne mal auf eine Show von denen gehen! Raus kommt das Tape übrigens auf YAKUZZI TAPES, ist ja klar und ist limitiert auf 200 Stück.
Oh und nun kommt noch so eine „Rockoper“ die ’ne halbe Minute geht. Leute, das steht euch nicht. Übertreibt es nicht!


0 Antworten auf „PUSRAD – Dömd Akta Dig Smarttrams“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× fünf = fünfundzwanzig