GOODBYE FAIRGROUND – Western Gold

Hui, das ist wohl die liebevollste Promo-Platte, die hier je bei uns reingeflattert ist, da hat sich Concrete Jungle Records definitiv nicht lumpen lassen, es stimmt einfach alles – schicke, limitierte 7-Inch-Platte mit liebevoll gestaltetem „Beipackzettel“.
Aber was steckt drin? GOODBYE FAIRGROUND (hier schonmal vorgestellt) kommen nicht etwa von Übersee, sondern wurden 2006 in Essen gegründet.
Ich hab die Platte zusammen mit einem Kumpel gehört und der meinte direkt: „Boah, die klingen ja mehr nach THE GASLIGHT ANTHEM, als THE GASLIGHT ANTHEM selbst.“, recht hat er. Die Einflüsse sind nicht zu überhören, dazu noch ein bisschen AGAINST ME! und stellenweise ein wenig ANTI-FLAG in der Stimme – was dabei aber rauskommt ist eine wunderbare Neuschöpfung. 2 Songs sind auf der EP und diese machen definitiv Bock auf mehr.

„Western Gold“ thematisiert laut Sänger Benjamin Bruns die Zeit zwischen Samstag Morgen und Samstag Nacht, in der einem noch die Drinks vom Vorabend in den Knochen stecken und man sich denkt: „Nie wieder! Was soll das? Heute bleibe ich zuhause!“ und abends findet man sich doch wieder an der Bar, zwischen wildfremden Menschen und trinkt sich die Bedeutungslosigkeit von der Seele.

Die Single erscheint am 8. Februar 2013 und am 29. März 2013 folgt dann das Album “ I Started With The Best Intentions“. Unbedingt im Auge behalten!

Links: band & label


Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = fünf